Tag Archives: mt wellington

tasmanien brennt.

6 Jan
ein albatross gesichtet vor der küste von bruny island.

ein albatross gesichtet vor der küste von bruny island.

Australien l down under.

tasmanien brennt.

 

04–14l01l2013

buschfeuer auf dem hinweg zur tasman peninsula.

buschfeuer auf dem hinweg zur tasman peninsula.

Buschfeuer und überschwemmungen gehören zu australien. Wir waren bisher davon verschont geblieben. Zumindest bis jetzt. Wir waren auch noch guter dinge als wir mit unserem gemieteten kleinwagen von hobart richtung südosten aufbrachen. Wir freuten uns richtig auf die nächsten 10tage und unsere kleine geplante rundtour durch tasmanien. Natürlich sahen wir auch die rauchschwaden rechts und links entlang der straße, aber wirklich gefährlich sahen diese nicht aus. Deswegen fielen uns fast die augen aus dem kopf als die rezeptionisten auf dem campingplatz in port arthur uns freudestrahlend erklärte, dass wir ziemlich glücklich seien noch durchgekommen zu sein. Anscheinend wurde die einzige straße welche die tasman halbinsel mit dem rest tasmaniens verband, minuten nachdem wir den engpunkt passiert hatten, für den automobilverkehr gesperrt. Bitte was? Ihr lächeln verschwand auch nicht, als wir unsere münder einfach nicht wieder zu kriegten. Wie lange die sperrung andauern würde, wusste niemand. Das könnte interessant werden. Natürlich berechnete uns die gute frau den normalen preis für die nacht, obwohl der strom komplett gekappt wurde und somit weder die elektronisch gesteuerten duschen noch der elektrische BBQ funktionierten. Schöne scheiße. Wir bauten erst mal unser zelt auf und machten eine bestandsaufnahme unserer vorräte. Soviel war es nicht. Geplant war es ein tag die historische stätte von port arthur anzusehen und uns den nächsten tag noch ein bisschen am kliff des tasman np umzusehen. Dafür hatten wir eingekauft, mehr nicht. Kühlung für unsere lebensmittel war natürlich ohne strom und kühlbox auch nicht gegeben. Was nun? Bei lauwarmen bier und kellogs mit lauwarmer milch besprachen wir unsere lage und eigentlich gab es nur eine sinnvolle option, da die ’stadt‘ port arthur eher einer bauernschaft ohne supermarkt glich und somit keine kaufbaren resourcen aufzeigte, hieß es wohl uns dem evakuierungslager anzuschließen.

Weiterlesen

Advertisements